EN-Normen

Die CE-Kennzeichnung
Die CE-Kennzeichnung von persönlicher Schutzausrüstung beinhaltet die Erfüllung der Anforderungen gemäß der EG-Richtlinie für persönliche Schutzausrüstungen: 89/686/EWG. Aufgrund dieser bindenden Richtlinie müssen alle persönlichen Schutzausrüstungen zu Vermarktungszwecken innerhalb Europas die CE-Kennzeichnung besitzen.

 

Hersteller von PSA-Produkten der Kategorien II und III müssen eine so genannte Benannte Stelle mit der Baumusterprüfung des Produktes beauftragen, um sicherzustellen, dass die relevanten Anforderungen der Richtlinie erfüllt werden. Die Baumusterprüfung wird anhand einer harmonisierten europäischen Norm (falls vorhanden) durchgeführt. Nach bestandener Prüfung wird eine Bescheinigung über die EG-Baumusterprüfung ausgestellt (auch Zertifikat genannt). Bei Kategorie-III-Produkten (Absturzsicherung) muss eine Benannte Stelle neben der Baumusterprüfung auch laufende Kontrollen der hergestellten Produkte durchführen. Dies kann über die Überprüfung der Produkte oder die Prüfung des Qualitätssicherungssystems des Herstellers erfolgen. Der Hersteller entscheidet, welche Art der Prüfung durchgeführt werden soll.

 

 

EN-NORMEN.
Crestos persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz wurde entwickelt, um das Leben des Benutzers (Kategorie 3 - PSA zum Schutz vor tödlichen Gefahren und schweren Gesundheitsschäden) zu schützen. Alle Produkte müssen den Anforderungen der geltenden europäischen Normen (EN) entsprechen und nach ihnen genehmigt sein.